25 Nov

EM BRONZE FÜR NINA REINSPERGER

Nina Reinsperger gewinnt Bronze bei Taekwondo Poomsae Europameisterschaft

Fabian Koller erreicht im Teambewerb das Finale und kommt auf Platz Sechs

Talent und Trainingsfleiß zeichnen Nina seit Beginn ihres Taekwondotrainings aus! Das intensive Training in der Vorbereitungszeit machte sich nun bei der Poomsae Europameisterschaft in Seixal/Portugal bezahlt.

Ninas Bewerb, in der Klasse „Female Under 30“ fand bereits am Tag Eins, der auf drei Tage anberaumten EM statt.

In Runde 1 traf Nina auf die Slowenin Zala Rozina. Nina ließ ihrer Gegnerin hier keine Chance und gewann das Duell mit 7,02 zu 6,25 Punkten.

Die Französin Amelie Leang war die die nächste Gegnerin. Bei einem Sieg für Nina, war eine Medaille sicher.

Nina setzte sich auch hier mit sauberen und kraftvollen Techniken eindrucksvoll durch und gewann dieses Duell mit 7.03 zu 6,67 Punkten.

Im Semifinale traf Nina auf die starke Türkin Elif Aybuke Ylmaz. Trotz solider Leistung unterlag Nina in diesem Duell mit 7,03 zu 7,48 Punkten. Somit war im Halbfinal das Turnier zu Ende, aber Bronze sicher!

Am Tag 2 stand der Bewerb Team „Male Under 30“ am Programm. Hier startete Fabian Koller mit seinen Teamkollegen Savo Kovacevic von Tangun Tulln und Andreas Brückl von TKD Freistadt.

Insgesamt waren zehn Herrenteams am Start. Unser Team schaffte mit Platz sieben im Halbfinale den Einzug in das Finale. Hier konnten sich die Burschen noch einmal steigern und mit einem Punktestand von 7,16 gelang der 6. Platz in dieser Klasse.

Nina startete mit Savo Kovacevic am Tag 3 noch in der Klasse „Pair Under 30“. Es war nicht der Tag für Nina und Savo. Kleine Unsicherheiten führten letztendlich zu Platz 14 im Semifinale, somit wurde die Teilnahme am Finale klar verfehlt.

Poomsae:

Poomsae ist eine der Wettkampfdisziplinen im Taekwondo. Hier werden nach bestimmten Mustern Abwehr und Angriffstechniken verbunden und in exakt festgelegten Abfolgen vor fünf Punkterichtern vorgetragen. Diese bewerten sowohl die genaue technische Ausführung, als auch die richtige Präsentation. Hier werden Kraft, Geschwindigkeit, Rhythmus und Ausdruck der Energie bewertet.

Kumgang Stockerau gehört zu den erfolgreichsten Vereinen Österreichs. Trainer Martin Beranek ist auch seit mehr als einem Jahrzehnt als NÖTDV Landestrainer und ÖTDV Stützpunkttrainer tätig und kümmert sich seit den 90er Jahren um die Poomsaesportler von Kumgang Stockerau. Peter Wiesner ist als Kraft- und Koordinationstrainer Teil des Trainerteams. Julian Mattes kümmert sich um den Nachwuchsbereich.

Die Vorbereitung für die Weltmeisterschaft 2022 in Korea starten nach einer kurzen lockdownbedingten Erholungsphase im Dezember.