03 Jan

JAHRESRÜCKBLICK 2020

JÄNNER

Das Jahr begann sehr positiv – Nina Reinsperger wurde vom Spitzensportausschuß des Österreichischen Taekwondo Verband für die Poomsaeweltmeisterschaft 2020 in Dänemark, für den Paarbewerb, gemeinsam mit Savo Kovaevic (Tangun Tulln) nominiert. Die Weltmeisterschaft wurde allerdings im Frühjahr Corona bedingt abgesagt

FEBRUAR

Im Februar fand die Austrian Open Poomsae in Wien statt.

Nina Reinsperger schlug in der zweiten Runde ihre Gegnerin aus Ungarn souverän. In der nächsten Runde unterlag sie nur knapp und unverdient. Nach dem Match wurde ihr auch von Trainern anderer Nationen bekundet, dass sie eigentlich hätte siegen müssen. Ihre Klasse wurde im Single-Elimination Modus ausgetragen, bei dem immer zwei Sportler direkt gegeneinander antreten.

Fabian Koller gelang sein Comeback nach einem schwierigen Turnierjahr 2019, das von Verletzungen und Krankheit geprägt war. Als 11 von 25 Startern in seiner Gruppe ist wieder ein klarer Aufwärtstrend erkennbar.

Marcel Gnant schied in seiner Klasse nur sehr knapp aus, konnte aber trotzdem mit kraftvollen und sauberen Techniken überzeugen.

Für Conny Eigl war es nach längerer Trainingspause das erste Großturnier. Sie konnte die guten Trainingsleistungen leider noch nicht auf die Wettkampfmatte bringen.

Nico Koller, Emma Wasinger und Christopher Krejca schieden bereits in der ersten Runde aus. Bei ihnen heißt es noch viel trainieren und die Techniken verfeinern.

Als Referee war Michael Hirschler im Einsatz.

MÄRZ UND APRIL

Ein Bild, das Text, drinnen, Regal enthält.Automatisch generierte Beschreibung

Im März war Schluss mit Lustig. Corona zwang uns zur Trainingspause. Wir stellten sofort auf Onlinetraining um und stellten unseren Mitglieder Lehrvideos auf unserem Youtubekanal zur Verfügung.

MAI

Ab Mai war Outdoortraining wieder möglich. Wir trafen uns in Kleingruppen am Sportplatz der VS Wondrak und versuchten uns im kontaktlosen Taekwondo.

JUNI

Ein Bild, das Boden, drinnen, Person, Gebäude enthält.Automatisch generierte Beschreibung

Im Juni trainierten wir im Nimbsch-Hof. Alle die hier trainierten, waren vom Ambiente der Räumlichkeiten sehr begeistert.

JULI

Ab den Sommerferien standen uns wieder unser gewohnten Trainigsstätten in den Volksschulen zur Verfügung. Allerdings gab es weiter die Einschränkung des Trainings in Kleingruppen, ohne Körperkontakt. Wir ließen uns nicht unterkriegen und starteten einen Anfängerkurs, der auch gut besucht wurde.

AUGUST

Ein Bild, das Gras, Baum, draußen, Person enthält.Automatisch generierte Beschreibung

Im August konnten wir unser jährliches Sommerfest abhalten. Mit etwas mehr Abstand und etwas Vorsicht konnten wir uns aber einen Nachmittag und Abend ausgezeichnet unterhalten.

SEPTEMBER

Im September mussten wir trotz monatelanger Vorbereitungsarbeit, das zu Ehren unseres verstorbenen Kassiers geplanten Turnier, die Erich Fuchs Open Poomsae absagen. Ein neuer Termin dafür, steht bereits im September 2021 fest.

OKTOBER

Unter strengsten Sicherheitsbedingungen fand im Oktober die Staatsmeisterschaft/Österreichische Meisterschaft statt. Für Kumgang Stockerau zahlte sich das planmäßige und durchgehende Training die ganzen vorigen Monate aus.

     Gold für:

    Nina Reinsperger – bis 30 Jahre weiblich (Staatsmeisterin)

    Nina Reinsperger – Paar bis 30 Jahre (mit Savo Kovacevic von Tangun Tulln)

    Gerhard Reinsperger – bis 60 Jahre männlich

    Julian Mattes – bis 40 Jahre männlich

Bronze für:

    Marcel Gnant – bis 30 Jahre männlich

Weitere Plazierungen:

    Selina Mattes – 7. Platz Kadetten weiblich

    Emma Wasinger – 8. Platz Kadetten weiblich

    Corinna Eigl – 8. Platz bis 30 Jahre weiblich

Taekwondo Kumgang Stockerau war somit bester Verein in der Kategorie „Standard Poomsae“.

NOVEMBER

In den letzten beiden Monaten des Jahres, zwang uns Corona wieder zum Onlinetraining.

DEZEMBER

Sogar die Weihnachtsfeier fand Online statt.

Wir wünschen uns für 2021 weiterhin eine gute Zusammenarbeit mit unseren Sponsoren, der Stadtgemeinde Stockerau und allen Freunden unseres Vereins.

Und vor allem wünschen wir uns ein Jahr ohne Corona, ohne Einschränkungen, mit vielen Turnieren, Festen und persönlichen Treffen!